Zeit für etwas Neues: Abschied vom Jazz Meeting

Die Bilder, die Sie hier sehen, sprechen für sich: Wir hatten am letzten Oktoberwochenende wieder volles Haus beim Alstertaler Jazz Meeting.
Und es hat wieder allen großen Spaß gemacht. Trotzdem war dieses  19. Jazz Meeting im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) ein ganz besonderes, denn es war das letzte seiner Art.

Wir hatten in all den Jahren viele interessante Gäste:  Gitte Haenning ist bei uns aufgetreten und auch Manfred Krug, Bill Ramsey und Stefan Gwildis, um nur einige zu nennen.
Sie ergänzten unsere "Stammbesetzung", die Traditional Old Merry Tale Jazz Band, 8 to the bar, Axel Zwingenberger und Abi Wallenstein & Henry Heegan.

Fast 400.000 Euro sind so über die Jahre zusammengekommen. Das Geld haben wir häufig genutzt, um Schulen in unserer Nachbarschaft zu unterstützen.
In diesem Jahr zum Beispiel die Schulimkerei der Grundschule Bergstedt.  Die Liste unserer Förderprojekte ist lang, darauf u.a. ein Kleinbus für die Jugendfeuerwehr Volksdorf, der Wiederaufbau eines Pfadfinder-Clubhauses, die Opferhilfe des „Weißen Rings“ und auch eine Wasseraufbereitungsanlage für die Tsunamiopfer auf Samoa.

Wir sagen Danke an all jene, die uns in dieser Zeit treu begleitet haben und diesen Erfolg überhaupt möglich gemacht haben: Allen voran dem Management und den Geschäftsleuten des AEZ, den Sponsoren, unserem langjährigen musikalischen Leiter Reinhard Zaum, dem Leo Club Askanier und natürlich unserem Publikum.
Nach fast zwei Jahrzehnten finden wir aber, dass es Zeit wird für etwas Neues. Und wir haben da auch schon eine Idee... Mehr dazu demnächst hier

Lions in Basel

L1210203.JPG

Wir sind gerade dabei, eine neue Club-Tradition zu begründen: Die herbstliche Herrenreise.

Im vergangenen Jahr waren wir in Polen, diesmal ging es in die Schweiz nach Basel. Man sieht es auf dem Foto: Wir hatten viel Spaß. Und wir haben uns sehr gut verstanden. Reisen bildet - auch Freundschaften.

Golfen und feiern mit Michael Stich

„Natürlich wissen wir, dass es nicht viele Möglichkeiten gibt, ein Golfturnier mit einer rauschenden Party neu zu erfinden. Aber wir wollen den Versuch wagen.“ (Michael Stich)

Es fängt damit an, das wir die Sommerparty vorne an stellen. Wir möchten alle Golfer, aber auch Menschen aus Hamburg und Gäste unserer Partner mit in den Charity-Abend ein­beziehen. Wir wollen Lust machen auf den nächsten Tag, an dem im Team gegolft wird.

Jeder 4er-Flightpartner bringt am Vorabend 10 weitere Gäste mit zur Party, um einen entspannten Abend in toller Atmosphäre auf der Terrasse des Steigenberger Hotel Treudelberg zu erleben. Wir möchten so viele Menschen, wie möglich für die Idee der Michael Stich Stiftung gewinnen und die Arbeit und Projekte des Lions Club Hamburg Walddörfer bekannter machen.

Wir möchten einander kennenlernen. Es soll eine Ebene der Kommunikation entstehen, die auf Spaß und Gemeinsamkeit basiert und in deren Mittelpunkt die soziale Verant­wortung steht.

Nicht zuletzt soll es „die tollste Party in den Walddörfern“ werden.

Am Folgetag steht dann das Golfen im Mittelpunkt. Wir starten gegen Mittag mit 4er Teams, um am Ende den Mannschaftssieger zu küren. Den Treudelberg-Cup-Champion. Natürlich wollen wir ebenso den sportlichen Ehrgeiz anstacheln und die besten Brutto-und Nettoergebnisse mit tollen Preisen belohnen. Es geht um sportlichen Wettkampf und den Versuch, das beste Ergebnis zu erzielen. Und natürlich wollen wir bei allem Ehr­geiz auch noch Spaß haben. Und das reichlich!

Hinter den Kulissen der Europa Passage in Hamburg

L1060229_bearbeitet-1.jpg

Manchmal bekommt unser Club ganz besondere Einsichten. Zum Beispiel, wenn Clubfreunde ihren Arbeitsplatz vorstellen und das mit einer Einladung verbinden. So wie Jörg Harengerd, Center-Manager der Europa Passage. Für einen Abend öffneten er und sein Team uns die Türen für einen Blick hinter die Kulissen des Hauses direkt an der Binnenalster. Wir durften sogar auf's Dach. Zur schönen Aussicht kamen Einblicke in die Abläufe eines Einkaufszentrums. Interessante neue Perspektiven. Auch das ist Lions.

Feierliche Ämterübergabe von Derk Siebert (li) an den neuen Clubpräsidenten Gunter Hankammer

L9990618_bearbeitet-1.jpg

Wir finden, dass die Mitgliedschaft bei den Lions viele positive Seiten hat. Natürlich Freundschaft und Engagement. Aber auch, dass alle Clubämter nur auf Zeit vergeben werden, in der Regel für ein Jahr. Deshalb übernimmt immer im Sommer ein neuer Präsident. Das sorgt für frischen Wind und verhindert Vereinsmeierei.

Ende Juni war es wieder soweit: Gunter Hankammer (s.o. rechts) löst Derk Siebert ab.

Jährlicher Austausch mit den Teilnehmern des internationalen Generalstabslehrgang

Unser Club hat viele Traditionen. Eine ist uns besonders wichtig: Seit 15 Jahren laden wir einmal im Jahr Offiziere aus der Führungsakademie der Bundeswehr zu uns ein. Es handelt sich um eine ganz besondere Gruppe: Die Soldaten kommen aus Ländern, die nicht zur EU oder zur NATO gehören. Gemeinsam mit deutschen Soldaten machen sie in Hamburg eine Generalstabsausbildung.  Sie lernen viel Militärisches. Aber sie sollen auch Land und Leute kennenlernen. Zum Beispiel die Lions und die Leos, unsere Jugendorganisation. Wir erfahren viel von den Gästen aus Asien, Afrika und Lateinamerika. Ein Offizier steht dabei immer besonders im Mittelpunkt, denn er stellt sein Land in einem Vortrag vor. Diesmal war die Mongolei an der Reihe.

Wir räumen in Volksdorf auf

L9680065_bearbeitet-1.jpg
L9680061_bearbeitet-1.jpg
2018-03-24 11.21.08.jpg

Im Rahmen von "Hamburg räumt auf" hat sich der Club entschlossen am 24.3.18 in Volksdorf im Wald rund um den Rögenweg aufzuräumen.

Unterstützt wurden wir von zwei Kindern und zwei Hunden. Glücklicherweise war die "Ausbeute" geringer in als in den vorherigen Jahren. Dies ist in diesem Fall als ein Erfolg zu werten.

Eine tolle Aktion die außer ein bisschen Zeit kaum Vorbereitung bedarf.

„Vom Glück etwas zurückgeben“ - Michael Stich stellt seine Stiftung vor

M. Stich.jpg
L9560050_bearbeitet-1.jpg

Er hat Wimbledon gewonnen und olympisches Gold, war Sportler des Jahres und Tennis-Weltmeister. Seit fast 25 Jahren aber steht der Name Michael Stich auch für den Kampf gegen Aids. Mit seiner Michael-Stich-Stiftung setzt er sich für HIV-infizierte und an Aids erkrankte Kinder und ihre Familien ein. Sein Ziel: Die soziale Isolation der betroffenen Kinder und ihrer Familien zu verringern und ihnen das Leben zu erleichtern.
Unser Club arbeitet schon seit einigen Jahren mit der Stich-Stiftung zusammen. Für den Sommer planen wir ein großes gemeinsames Golfturnier im Golf Club Treudelberg. Beim Clubabend im Februar war Michael Stich unser Gast und wir haben über unser Projekt diskutiert. Er wolle von dem Glück, das er im Leben habe, etwas zurückgeben.  So beschrieb Michael Stich sein Motiv für seine Arbeit. Dieser Gedanke verbindet ihn mit der Leitidee unseres Clubs.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Weihnachtskonzert: Weihnachten in Österreich

... das war das Motto unseres Konzerts Mitte Dezember 2017 in der Hamburger Jugendmusikschule, gestaltet vom dem Orchester und den Sängern der Schule. Passend zum Thema traten sogar Alphornbläser auf. In Hamburg!
Am Ende standen fast 65.000 € Ertrag (u.a. aus Garderobengeldern und dem Erlös der Tombola) für die Projekte der 13 beteiligten Hamburger Lions Clubs (und ein Leo Club).

Der Termin für das nächste Konzert steht auch schon fest: Freitag, 14. Dezember 2018. Wenn es soweit ist, finden Sie hier weitere Informationen.

18. Jazz Meeting: Schön, dass Sie dabei waren.

Jazz Meeting Bild von über der Bühne.jpg

Wir hatten volles Haus im Alstertal Einkaufs-Zentrum. Drei Bühnen, sechs Acts und vier Stunden volles Programm, besser kann man einen 18. Geburtstag eigentlich nicht feiern. Unser Jazz Meeting ist jetzt volljährig. Vielen Dank an den Leo-Club Askanier Hamburg für die Hilfe beim Kartenverkauf. 
Mit dem Erlös unterstützen wir in diesem Jahr das ArztMobil Hamburg. Das Team bietet ambulante medizinische Versorgung für Obdachlose und startet in den nächsten Wochen sein Winternotprogramm.

Kleben für die Kunst

Bild1.png

Manchmal geht es bei uns ganz handfest zur Sache. Zum Beispiel beim Bekleben vom Plakatständern. Die stellen wir in den nächsten Tagen rund um das Alster-Einkaufzentrum auf. Sie werben für das Alstertaler-Jazzmeeting, das wir nun schon zum 18. Mal veranstalten. Am 29. Oktober ist es soweit. „Rudolf Rock und die Schocker“ sind auch wieder dabei. Der Kartenvorverkauf am Infostand im AEZ hat schon begonnen. Alles weitere finden Sie hier.

Das Auto ist weg!

IMG_2027.jpg

Das war knapp! Erst ganz kurz vor Ende der Frist hat Imme Roewer de Porto sich gemeldet und ihr Glückslos vorgelegt. Mit dem hat sie den Hauptpreis unserer Stadtteilfest-Tombola gewonnen: Den VW-Up vom Autohaus Petschallies. Am 11. September hat sie ihn in Empfang genommen. Auch das gerade noch rechtzeitig: Im Oktober erwartet Imme Roewer de Porto ihr zweites Kind.

Hamburg Cruise Days: LIONS feiern 100. Geburtstag.

Cruise Days Hamburg 2017.jpg
Gruppenbild mit PAUL.jpg

Die Hamburger Cruise Days und ein Gruppenbild mit PAUL: Die Organisatoren des Lions-Abends Axel Gesing (links) und Christian Jacke (rechts) mit Poetry Slamer David Friedrich, Moderator des Abends und Gewinner des Poetry Wettbewerbs anläßlich des diesjährigen Gustaf-Gründgens-Preises der Hamburger Lions Clubs.

9. September 2017: Eine blaue Nacht im Hafen, Abschluss der Hamburger Cruise Days. Kreuzfahrtschiffe haben sich zur Auslaufparade versammelt und ziehen die Elbe hinunter, der Hafen ist blau illuminiert, über dem ganzen leuchtet ein großes Feuerwerk. Und es regnet nicht mal. Mittendrin der Schaufelraddampfer  "MS Louisians Star" mit fast 450 Lions, Leos und ihren Gästen an Bord. Neun Hamburger Clubs haben das Schiff gechartert, feiern den 100. Geburtstag von Lions International und erleben einen einzigartigen Abend. Natürlich ist auch unser Club dabei. Mit dem Erlös werden acht PAULS gekauft, das sind tragbare Wasseraufbereitungsanlagen. Sie sind für die Dürreregionen im Sudan und in Somaliland bestimmt. Viele Lions Clubs unterstützen seit Jahren die Anschaffung von PAUL-Geräten.

Lions-Tombola beim Stadtteilfest Volksdorf

 Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmern vielen Dank!

Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmern vielen Dank!

Es ist geschafft: Zum 25. Mal waren wir am ersten Septemberwochenende mit unserer Tombola bei Stadtteilfest in Volksdorf dabei. Dazu mal ein paar Zahlen: 40.000 Lose waren im Topf, auf dem Gewinnplan standen über 350 Gewinne, dazu kamen die 20 Hauptpreise. Und ungefähr 6.000 Trostpreise für alle Losnummern mit der Endziffer 2 oder 7 zur freien Auswahl. Der Renner bei diesen Dankeschöngewinnen waren in diesem Jahr die kleinen Plüschbären. Viel Arbeit war es aber auch: Am Festwochenende hatten wir ungefähr 100 Schichten zu besetzen, damit jeder Besucher Lose kaufen konnte und jeder Gewinner seinen Bären bekam.

Sie haben Ihren Gewinn noch nicht abgeholt? Das können Sie noch bis zum 6. September tun: Sie finden uns von 17:00 bis 18:30 Uhr in Hamburg-Volksdorf, Im Alten Dorfe 25-27 (Seiteneingang / Deutsche Bank Private Banking).

Es gibt wieder ein Auto zu gewinnen –

 Voller Einsatz

Voller Einsatz

Erkennungszeichen Bowler: Ab Ende August sind wir wieder unterwegs und verkaufen die Lose für die Lions-Tombola anlässlich des Volksdorfer Stadtteilfests, das von 1. bis 3. September stattfindet. Sie finden uns in der Erdbeere, die diesmal am XY-Platz steht. Natürlich gibt es auch am Festwochenende nochLose zu kaufen – solange der Vorrat reicht.
Die Hauptgewinne werden am Sonntag, 3. September auf der Fielmann-Bühne gezogen.
Wir feiern in diesem Jahr übrigens ein Jubiläum: Es ist unsere 25. Tombola
.

 

 

Unser Club hat einen neuen Präsidenten

 Übergabe der Club-Nadel

Übergabe der Club-Nadel

Bei den Lions werden alle Ämter nur für ein Jahr vergeben. Immer im Sommer übernimmt neuer Präsident. Gestern war es wieder soweit: Der bisherige Clubchef Sven Wanser übergab die Amtsgeschäfte an Derk Siebert. Der hat sich für sein Amtsjahr vorgenommen, unseren Club bekannter zu machen. „Wir tun viel, wir unterstützen viele Projekte, die sinnvolle Hilfsangebote machen. Über diese Arbeit sollten wir die Menschen in den Walddörfern noch besser informieren“, sagte der neue Präsident.

Ein etwas anderer Clubabend: Schimmel

SChimmel.jpg

Zugegeben, normalerweise veröffentlichen wir hier Fotos, die schön anzuschauen sind. Heute klappt das nicht so ganz. Natürlich ist unser Clubfreund Gunter Hankammer eine fotogene Erscheinung, aber das Bild darunter fällt doch aus dem Rahmen. Das liegt am Thema unseres Clubabends: Gunter ist Bausachverständiger und hat einen Vortrag über Schimmelpilze in Gebäuden gehalten. Er berichtete von den Ursachen und was man dagegen tun kann. Und zeigte Bilder, die sehr anschaulich waren. Er bestätigt übrigens eine alte Weisheit: Viel Lüften hilft viel.

Nur noch sechs Monate bis zum Lions-Weihnachtskonzert

Wir haben Mitte Juni und die Sommerferien stehen bevor. Das ist genau der richtige Moment, um an Weihnachten zu denken.
Im Ernst: Die Planungen der Hamburger Lions für das traditionelle Weihnachtskonzert sind schon weit vorangeschritten. Es findet am 15. Dezember statt – wie immer in der Hamburger Musikschule. Das Motto ist diesmal „Weihnachten in Österreich“. Karten kann man ab sofort vorbestellen, Einzelheiten finden sie hier.
Vielleicht eine schöne Geschenkidee für alle, die in den nächsten sechs Monaten Geburtstag haben.